Die Sparte Gymnastik hält ein vielseitiges Angebot für Jung und Alt vor. Das Turnen wird schon für die Kleinsten angeboten und endet in der Leistungsgruppe. Die Senioren bewegen sich bei den Herren, den Damen und auch bei der Funktionsgymnastik.  Die Sparte stellt sich vor:

Organigramm Gymnastik 2018

Spartenleiter: Viktor Milde, Elisabeth Schild

Informationen aus den vergangenen Jahren:

Bericht Gymnastiksparte 2015

Bericht Gymnastiksparte 2014

Bilder vom Grillen für die Senioren in der Bildergalerie: 2014

Bilder von der Fahrt der Damen nach Straßburg 2014

Bilder vom Kreis-Kinder- und Jugendsportfest im Juli in Isenbüttel in der Bildergalerie: Kreis-Kinder- und Jugendsportfest 2013

Bericht Gymnastiksparte 2013

Kreismeisterschaft am 23.2.2013 in Calberlah:

Am 23.2.2013 fand in Calberlah die Kreismeisterschaft im Geräteturnen statt. Die Turnerinnen des SV Wedes-Wedel trainierten schon im Vorfeld hart an Ihren Übungen und erzielten bei den Wettkämpfen verdiente Erfolge:

Im Jahrgang 2005 belegte Marlene Kahnert den 3. Platz. Von 21 Turnerinnen zeigte sie den besten Sprung in ihrer Altersklasse. Mit dem Handstandüberschlag in die Schiffchenhaltung erzielte sie 14,60 von 15 möglichen Punkten. Die Trainerin Andrea Meyer jubelte mit ihr.

Im Jahrgang 2004 belegte Amelie Sendzik den 4. Platz. Das vergessene Anschwingen am Reck – vor lauter Aufregung – kostete sie wertvolle Punkte, so dass ihr letztendlich lediglich 0,05 Punkte zum 3. Platz fehlten. Als besonderen Erfolg zeigte sie dafür am Reck ein perfektes Abgrätschen, was ihr in den Trainingswochen vorher einfach nicht gelingen wollte.

Im Jahrgang 2004 erreichte Isabelle Arlt bei ihrem ersten Wettkampf den 6. Platz.

Die Turnerinnen der Jahrgänge 2003 und 2002 hatten diesmal starke Konkurrenz zeigten aber eine tolle Leistung.

Andrea Meyer gratuliert allen Teilnehmerinnen zu ihren persönlichen Erfolgen.

Bilder von den Kreismeisterschaften in Calberlah in der Bildergalerie: Kreismeisterschaft 23.2.2013

Bericht Gymnastiksparte 2012

Bericht Gymnastiksparte 2011

Bericht Gymnastiksparte 2010

Showturnen “Alice im Wunderland” am 11. und 12.12.2010

Nachdem „CATS“ im letzten Jahr ein so großer Erfolg war, haben die Leistungsturngruppen des SV Wedes-Wedel dieses Jahr mit Ihrer Show Ihr Publikum in eine Wunderwelt entführt und mit Ihren Leistungen voll begeistert. Die Steigerung war nicht nur in den Leistungen zu sehen, sondern das „Bühnenbild“ verzauberte die komplette Halle in eine fantasievolle Welt.

Mit liebenvollen Details wurde die Geschichte der Alice, die als junge Frau das unterirdische Wunderland wieder besucht und die liebgewonnenen Geschöpfe von der Schreckensherrschaft der roten Königin befreit, umgesetzt: Wie sie zu Beginn in das bunte Haus von der Decke hinabfällt, wie sie ständig ihre Größe verändert – Luisa Sendzik und die kleine Carolin Ahlswede wechseln blitzschnell in den Übungen ihre Rollen, die verrückte Teegesellschaft um den Hutmacher Sarah Weber, die zwar kein Benehmen, dafür aber turnerische Disziplin zeigt, die Grinsekatze Vicky Worobjew, die überall selbstgefällig umherschleicht, die beiden Königinnen Lea Lichtenstein und Carmen Block, die in Perfektion ihre Unterschiedlichkeit beweisen und die vielen, vielen individuell gestalteten, bunten Geschöpfe aus der Unterwelt, das jedes für sich einzigartig gestaltet war, u.a. Hasen, Mäuse, Karten, Blumen, Vögel und Schmetterlinge. Jedes der insgesamt 34 Kinder und Jugendliche hatte während der Show die Möglichkeit, sein Können den Gästen zu präsentieren. Damit jeder Zuschauer einen guten Platz in der Halle finden konnte waren zwei Aufführungen notwendig. Auch der Vorsitzende des Sportvereins Achim Baruschke und Bürgermeisterin Ines Kielhorn waren begeistert vom Engagement aller Mitglieder und Helfer.

Die Trainerin Andrea Meyer und alle Leistungsturner sagen vielen Dank an alle, die mit Rat und Tat zur Seite standen. Herzlichen Dank an die Brezel- und Kuchenbäcker, an die Näherinnen, die die vielfältigen fantasievollen Kostüme gezaubert haben, an die fleißigen Helfer am Rande und hinter der Bühne: Verkauf, Maske, Musik, Licht, Deko, Auf- und Abbau, Taxifahrer. Einen besonderen Dank an Claudia Sendzik, die die riesengroße Kaffeekanne und Tasse gebastelt hat und darüber hinaus noch Zeit fand, mit den Jungs gesondert in der Sporthalle zu üben. Vielen Dank an Elisabeth Schild, die die maßgeschneiderten Kleider für die kleine und die große Alice geschneidert hat. Vielen Dank an Michael Block, der den majestätischen Stuhl für den Hutmacher und die Königin gebaut hat.

Besonders zu erwähnen ist Carmen Block, die nicht nur die komplette Musik zusammen gesucht und zusammen gestellt hat, sondern auch die Texte für alle Rollen sowie die Geschichte geschrieben hat. Sie hatte auch den genauen Durchblick: sie wusste genau wie, wann, was passieren sollte.
Bilder vom Showturnen: Alice im Wunderland am 12. und 13.12.2010 im DGH

Grillen für Senioren am 14.8.2010:

Auch in diesem Jahr gab es wieder ein gemütliches Beisammensein mit leckeren Bratwürsten und riesigen Steaks. Unsere knapp 40 Senioren erschienen alle sehr pünktlich.
Die eifrigen Helferinnen ordneten die appetitlichen verschiedenen Salate und der Grillmeister ließ sich auch nicht lange bitten. Es ging zügig los mit dem Essen.
Allen mundete es prächtig und zum Glück spielte auch das Wetter gut mit, so dass wir im Freien sitzen konnten.
Völlig klar – auf dieses Treffen freuen wir uns jedes Jahr!

Slacken am DGH in Wedelheine

Am Samstag, den 12. Juni 2010 fand der von Andrea Meyer organisierte Slackline-Workshop am DGH in Wedelheine statt. 16 Kinder (im Alter von 7 – 16 Jahren) und 2 Erwachsene haben an diesem Nachmittag die Möglichkeit genutzt, um bei Jonas Jung die neue Trendsportart einmal selbst auszuprobieren.

Slacken ist ähnlich dem Seiltanzen, bei der man auf einem Schlauchband oder Gurtband balanciert, das zwischen zwei Befestigungspunkten gespannt wird. Trotz leichten Regens wurden die Lines zwischen den Bäumen gespannt und der ganze Parcours konnte so im Freien stattfinden.

Nach einer Einführungsrunde, einigen Tipps und ersten Vorführungen von Jonas hatten dann alle 3 Stunden Zeit, um Balance, Koordination und Ihr Gleichgewichtsgefühl zu trainieren. Es ist schwieriger als es aussieht und trotzdem hatte die Meisten nach einiger Zeit den Dreh raus, sich wenigstens ein paar Schritte allein auf der Line zu halten.